Maria Di Geraci-Dreier, Gemeindeschwester plus, Alzey Worms
 

Dem Leben trauen – (d)eine Entscheidung !

25. September 2020

leben begleitenBild von A. Debus auf Pixabay

„Opa, wie kann man sein Leben verlieren?

„Das Leben wird in vielerlei Hinsicht verloren, mein Liebling. Man verliert es, wenn man das Leben eines anderen und nicht das eigene leben will. Man verliert sich darin, die Fehler anderer zu kritisieren, ohne seine eigenen zu sehen. Man verliert, wenn man sich ständig über einen Misserfolg beklagt und nicht nach Lösungen sucht, um Erfolge zu erzielen. (mehr …)

Wirklich alles Schicksal?

19. Januar 2020

Willow – die Schicksalsblüte

Kennen Sie die ewig „Zu-kurz-Gekommenen“, die „immer ich“ – Opfer? Oh ja, sie fordern viel von ihrer Umgebung, wobei sie sich nur ungern bedanken.  Ewig vorwurfsvoll, missgünstig, verbittert lassen sie oft jahrelang ihren Groll schwelen und (mehr …)

Vom Wert des Haus-Haltens

11. Dezember 2019

Bild-von-Free-Photos-auf-Pixabay

„Zu Hause bleiben, bis es nicht mehr geht!“ Das wünschen sich die meisten alten Menschen. Verständlich, denn schließlich geht’s um viel mehr als nur einen Wohnort.

Um was geht’s genau? Wie lässt sich das Haus halten? Ein hochwirksames und erprobtes Zauberwort heißt HAUSHALTEN!

Nicht nur mit den eigenen Kräften, die durchaus gefordert sein dürfen, um sie möglichst lange zu erhalten.  Hilfreich ist hier eine ehrliche (mehr …)

Neue Hingabe ans Leben finden

29. Mai 2019

Die Blüte der Lebenslust – Heckenrose – Rosa canina

Null Bock – lustlos, ohne Interessen und Antrieb, apathisch und oft resigniert. So zeigt sich Wild Rose im negativen Zustand und das längst nicht nur bei Heranwachsenden. Auch bei alten Menschen finden sich entsprechende Gemütszustände.

Albert Einstein sagte einmal: „Es gibt zwei Arten sein Leben zu leben: Entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so als wäre alles eines.“

Wild Rose kann bewirken, dass alles als Wunder betrachtet wird und das Abenteuer Leben wieder Spaß macht. Dies scheint mir ein guter Weg vom Sich-Aufgeben zur Hingabe ans Leben!

 

Meine Seele hat es eilig …

28. Januar 2019

kennen Sie Mario de Andrade? Ihm wird dieses wunderbare Gedicht zugeschrieben, das trotz seines Alters nichts von seiner Aktualität verloren hat. Unsere Lebenszeit ist begrenzt und die Fragen die wir uns angesichts dessen stellen können, verdienen eine Antwort.

  • Was ist mir wirklich wichtig?
  • Was wünsche ich mir?
  • Wann höre ich auf zu träumen?
  • Bin ich zufrieden?
    Finden Sie es heraus

Meine Seele hat es eilig

Ich habe meine Jahre gezählt und festgestellt, dass ich weniger Zeit habe zu leben, als ich bisher gelebt habe.

Ich fühle mich wie dieses Kind, das eine Schachtel Bonbons gewonnen hat: die ersten isst es mit Vergnügen, aber als es merkt, dass nur (mehr …)

Vom Älterwerden und Abschiednehmen

1. August 2017

Morgens bin ich dankbar, wenn ich aufwache und abends bin ich dankbar, wenn ich zu Bett gehe. Für mich war das Glas immer halb voll. Ich bin zufrieden …

Das war vor einiger Zeit die Antwort einer 92 jährigen alten Dame, auf meine Frage, wie sie das Älterwerden und Abschiednehmen erlebt! Den folgenden Text hat sie mir geschenkt …  Danke, liebe Frau D.

 Vom Älterwerden …

Ich wusste nicht, wie es ist, älter zu werden.

Ich werde das erste Mal alt!

Ich ging mit zu großen Schritten durch zu große Räume, in einem zu großen Bekanntenkreis.

Jetzt nehme ich kleinere Schritte, beanspruche weniger Raum und löse mich von Menschen, die nur aus Gewohnheit an mir hängen. (mehr …)